Bak, Frederik

Bak, Frederik
Name: Bak, Frederik
Stimmlage:
Jahr:
Rolle: Nathanael, Spalanzani
Vita:

Der junge Tenor Frederik Bak begann seine musikalische Laufbahn im Alter von zehn Jahren als Solist im Mainzer Domchor unter der Leitung von Prof. Mathias Breitschaft. Zum WS 2010/11 nahm er sein Gesangsstudium bei Prof. Thomas De – wald an der Hochschule für Musik der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz auf. In diesem Rahmen wirkte er in zahlreichen Konzerten und Liederabenden mit und sang bereits unter Dirigenten wie Ton Koopman, Michael Hofstetter, Wolfram Koloseus u.a. Seit 2012 ist Frederik Bak regelmäßig in Produktionen des Staatstheaters Mainz zu erleben und gestaltete hier Partien in G. F. Händels „Rinaldo“ (Regie: Tatjana Gürbaca/Musikal. Ltg.: Hermann Bäumer) und C. Pallavicinos „La Gerusalemme liberata“ in einer Inszenierung von Sandra Leupold. Jüngst sang er dort in ei – ner Aufführungsserie von R. Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“ (Regie: Ronny Jakubaschk/Musikal. Ltg.: Hermann Bäumer). Im Herbst 2013 gestaltete Frederik Bak die Rolle des „Cecco“ aus J. Haydns Oper „Il mondo della luna“ am Landestheater Rudolstadt unter der Musikalischen Leitung von Oliver We – der. Regie führte Peer Boysen. Diese und andere Partien verkörperte er auch in Opernproduktionen der Hochschule für Musik Mainz. So z.B. „Don Basilio/Don Curzio“ sowie „Contino Belfiore“ in W. A. Mozarts „Le nozze di Figaro“ und „La finta giardiniera“. Im Frühjahr 2015 erhielt Frederik Bak ein Stipendium des Ro – tary-Clubs Mainz-Churmeyntz in Anerkennung seiner künstlerischen Leistungen.