Künstlerische Gesamtleitung:

Erik Biegel

Michael Millard

Bühnenbild, Kostüme, Regie: Erik Biegel

Der in Nürnberg geborene Tenor Erik Biegel sang schon als Kind am Opernhaus seiner Heimatstadt. Das Gesangsstudium absolvierte er an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Während dieser Zeit wirkte er in verschiedenen Produktionen des Schauspiels und der Oper Frankfurt mit, sowie bei der Opern-Companie Febi Armonici im Bereich Alte Musik. Danach war er fünf Jahre Ensemblemitglied der Oper Bonn und debütierte dort in wichtigen Partien seines Faches wie Pedrillo, Wenzel oder Gottesnarr. Im Jahre 2003 wechselte er ins Festengagement ans Staatstheater Wiesbaden und sang hier unter anderem Mime in „Rheingold‘, den Schäbigen in “Lady Macbeth von Mzensk“, den Hauptmann in „Wozzeck“ und alljährlich die Knusperhexe in „Hänsel und Gretel“. Gastspiele führten ihn an die Opernhäuser Frankfurt, Stuttgart, Opera Zuid/Maastricht, Düsseldorf und Saarbrücken. Neben seiner Tätigkeit als Opernsänger verbindet Erik Biegel eine lange Zusammenarbeit mit dem Salonorchester Luna, sowohl als Sänger als auch als Komponist. In dieser Spielzeit ist Erik Biegel in Wiesbaden unter anderem als Bürgermeister Schneck „DerVogelhändler“, Pang„Turandot“ sowie als Spoletta „Tosca“, Fiorillo „Der Barbier von Sevilla“, Monostatos und als die Knusperhexe in„Hänsel und Gretel“ zu erleben.

Nachdem er 2013 als Regieassistent tätig war, hat er 2014 die Regie und zusammen mit Michael Millard 2017 die Gesamtleitung übernommen.

2014_erik_biegel

Musikalische Leitung: Michael Millard

Copyright Andreas Etter
Copyright Andreas Etter

Michael Millard ist seit 34 Jahren Dirigent und Studienleiter am Staatstheater Mainz. In dieser Zeit hat er mit vielen renommierten Sänger, Regisseure und Dirigenten gearbeitet, und hat über 1000 Vorstellungen in allen Bereichen der Musikliteratur in Deutschland, Österreich, Luxembourg, England und in der Schweiz dirigiert.

In der Saison 2016/17 während eines Sabbatjahrs von Mainz dirigierte er fast 40 Vorstellungen an der Oper Bonn, darunter La Bohème, Die Zauberflöte, Lucia di Lammermoor, Don Giovanni, Anatevka und Evita. Für seine langjährige Leitung der Sinfonietta Mainz erhielt er 2016 die Rheingold Plakette in Silber vom Oberbürgermeister Ebling.

Die Sinfonietta Mainz hat er über 25 Jahre vom Kammerorchester mit 19 Mitgliedern zum Sinfonieorchester mit über 90 Musiker entwickelt. Das Orchester spielt ein breites Repertoire von Beethoven, Bruckner, Mahler und Tschaikowsky bis zu Symphonische Rock-Konzerte (z.B. auf dem Domplatz in Mainz).

Michael Millard dirigiert auch das Collegium Musicum Aschaffenburg seit 10 Jahren beim Champagner-Musicale Konzerte, und seit 2018 als Hauptdirigent, z. B. bei der Operngala mit Camilla Nylund und für das Projekt „Peter und der Wolf“, für über 3000 Kinder in 4 Aufführungen.

Seit 2019 hat Millard einen Lehrauftrag für Repetition an der Musikhochschule Mainz. Zu seinen außermusikalischen Erfahrungen zählen viele englische Sprachaufnahmen z.B. für das ZDF, für die Deutsche Bank und für das LBBW, und eine Ausbildung als systemischer Aufsteller und Familienaufsteller.

Michael Millard ist musikalischer Leiter der Opernakademie Bad Orb seit 1998, und seit 2014 auch künstlerischer Leiter.

Michael Millard mit dem Orchester 2012

2012_millard_orchester