Künstlerische Gesamtleitung:

Erik Biegel

Michael Millard

Bühnenbild, Kostüme, Regie: Erik Biegel

Der in Nürnberg geborene Tenor Erik Biegel sang schon als Kind am Opernhaus seiner Heimatstadt. Das Gesangsstudium absolvierte er an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Während dieser Zeit wirkte er in verschiedenen Produktionen des Schauspiels und der Oper Frankfurt mit, sowie bei der Opern-Companie Febi Armonici im Bereich Alte Musik. Danach war er fünf Jahre Ensemblemitglied der Oper Bonn und debütierte dort in wichtigen Partien seines Faches wie Pedrillo, Wenzel oder Gottesnarr. Im Jahre 2003 wechselte er ins Festengagement ans Staatstheater Wiesbaden und sang hier unter anderem Mime in „Rheingold‘, den Schäbigen in “Lady Macbeth von Mzensk“, den Hauptmann in „Wozzeck“ und alljährlich die Knusperhexe in „Hänsel und Gretel“. Gastspiele führten ihn an die Opernhäuser Frankfurt, Stuttgart, Opera Zuid/Maastricht, Düsseldorf und Saarbrücken. Neben seiner Tätigkeit als Opernsänger verbindet Erik Biegel eine lange Zusammenarbeit mit dem Salonorchester Luna, sowohl als Sänger als auch als Komponist. In dieser Spielzeit ist Erik Biegel in Wiesbaden unter anderem als Bürgermeister Schneck „DerVogelhändler“, Pang„Turandot“ sowie als Spoletta „Tosca“, Fiorillo „Der Barbier von Sevilla“, Monostatos und als die Knusperhexe in„Hänsel und Gretel“ zu erleben.

Nachdem er 2013 als Regieassistent tätig war, hat er 2014 die Regie und zusammen mit Michael Millard 2017 die Gesamtleitung übernommen.

2014_erik_biegel

Musikalische Leitung: Michael Millard

2014_michael_millard

Michael Millard studierte Musik an der Universität seiner britischen Heimatstadt Leeds sowie Dirigieren am Royal College of Music in London. Von 1985 bis 1987 war er musikalischer Leiter des Mayer-Lismann-Opernstudios in London. Seit 1987 ist er am Staatstheater Mainz engagiert – zur Zeit als 2. Kapellmeister, Studienleiter und Assistent des GMDs Hermann Bäumer – und konnte sich hier mit inzwischen über 500 Vorstellungsdirigaten in den Bereichen Oper, Operette, Musical und Ballett ein umfangreiches Repertoire erarbeiteten, z.B. Der fliegende Holländer, Carmen, Die Zauberflöte, Cosi fan tutte, Der Rosenkavalier, Madame Butterfly, Die Fledermaus, Der Freischütz, Idomeneo, Bernsteins Candide, Prokofjews Romeo und Julia, Schwanensee, Das Land des Lächelns, Sweeney Todd, Evita, My Fair Lady, u.v.a. Neben seinen Verpflichtungen am Staatstheater Mainz ist Michael Millard seit 1995 auch Musikalischer Leiter der Sinfonietta Mainz, mit der er zahlreiche große Werke des sinfonischen Repertoires – darunter zuletzt Mahlers 6.Sinfonie, Bruckners 4. Sinfonie, Bergs Violinkonzert, Brahms Doppelkonzert, Sibelius Sinfonie Nr. 5 und Ausschnitte aus Wagners „Ring des Nibelungen“ – aufgeführt hat. Gastverpflichtungen führten ihn u. a. ans Pfalztheater Kaiserslautern, zum Mainzer Kammerorchester, zur Neuen Philharmonie Frankfurt, zur Opera Classica Europa, sowie zum Collegium Musicum Aschaffenburg. Er ist seit 1998 Musikalischer Leiter der Opernakademie Bad Orb. Seit 2013 hat er die Gesamtleitung übernommen.

Michael Millard mit dem Orchester 2012

2012_millard_orchester