2019

Abuladze, Gio
Stimmlage:
Jahr:
Rolle: Musikalische Assistenz
Vita:

• Gio wurde in Tiflis, Georgien, geboren. Musikalische Ausbildung am dortigen Konservatorium
• 2011 bis 2013 Studium als Stipendiat des DAAD an der Musikhochschule Freiburg im Master-Studiengang
• Studium der Liedgestaltung an der Hochschule für Musik, Würzburg, (Prof. Gerold Huber) und parallel Korrepetitor
• 2015 und 2017 Engagement am Stadttheater Fürth und an der Tafelhalle Nürnberg als Gastkorrepetitor für Opernproduktionen
• Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes
• 2018 CD-Produktion „Dichterliebe“ von R. Schumann mit Oliver Kringel und „Wesendonck-Lieder“ von R. Wagner mit Daniela Sindram
• Seit einigen Jahren festes Lied-Duo mit dem Bassbariton Jakob Mack (Sänger der Opernakademie 2018)
• Dozent für Klavier und Korrepetitor an der Universität Würzburg

Azrak, Thalia
Stimmlage:
Jahr:
Rolle: Barbarina
Vita:

● Erster Gesangsunterricht in Frankfurt von Bass-Sänger Marek Rzepka
● Musikalische Ausbildung in Form eines Vorstudiums am Peter-Cornelius-Konservatorium, Mainz (Cynthia Grose)
● Privatunterricht bei Marina Unruh in Frankfurt
● Seit Oktober 2017 Studium in der Gesangsklasse Thomas Heyer an der Musikhochschule Frankfurt/Main
● Sommer 2018 Debut auf der Opernbühne als Sandmann in der Kinderfassung der Oper Hänsel und Gretel, Burgfestspiele Bad Vilbel

Djenic, Dalila
Stimmlage:
Jahr:
Rolle: Marcellina
Vita:

Dalila Djenic wurde in Berlin geboren. Ihren ersten Gesangsunterricht nahm sie 2010 bei Marta Schmidt am Badischen Konservatorium in Karlsruhe. Danach wechselte sie in die Gesangschule zu Yaroslavna Golovanova nach Baden-Baden. Parallel dazu studierte sie Musikwissenschaft an der Karls-Ruprecht Universität in Heidelberg. Seit Oktober 2016 studiert sie Gesang bei Prof. Ursula Targler-Sell an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt.

Während ihrer gesanglichen Ausbildung am Badischen Konservatorium erhielt sie zweimal in Folge das Hochbegabten-Stipendium, wodurch sie die Möglichkeit hatte, bei zahlreichen Konzerten mitzuwirken, darunter auch in der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe im Rahmen der Ausstellung „Robert und Clara Schumann an Oberrhein und Neckar“ sowie beim St. Roman Festival in Baden-Baden. Darüber hinaus hat sie an Workshops und Weiterbildungen wie dem „Orientierungskurs für junge Sänger“ bei Prof. Charlotte Lehmann und Christian Fröhlich und der „1st European academy of vocal arts“ bei Wieslaw Ochman und Stefania Toczyska teilgenommen, wo sie die Einladung bekam, mit dem Orchester der Schlesischen Oper aufzutreten. In der Spielzeit 2015/16 hat sie am Badischen Staatstheater Karlsruhe bei Meyerbeer’s „Le Prophète“ im Chor mitgewirkt, wobei sie die Gelegenheit hatte, unter anderem mit Tobias Kratzer und Johannes Willig zu arbeiten.

An der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt nahm sie am Meisterkurs bei Helmut Deutsch und Franz Hawlata teil. Unter der Leitung von Siegfried Heinrich sang sie 2017 die Alt-Partien verschiedener Bach-Kantaten in Bad Hersfeld, Kassel, Marburg und Frankfurt. In der Spielzeit 2017 hat sie bei den Burgfestspielen in Bad Vilbel Marcellina in der deutschsprachigen verkürzten Fassung für Kinder in Mozart’s Le Nozze di Figaro gesungen.
Im Jahr 2018 erhielt sie zum einen das Bayreuth-Stipendium des Richard-Wagner- Verbands in Frankfurt und ein Stipendium der Da-Ponte Stiftung in Darmstadt. Zusätzlich wurde ihr durch ein DAAD-Stipendium ermöglicht, bei Prof. Michelle Breedt einen Meisterkurs im Rahmen der „Eva Lind Musikakademie“ in Tirol zu machen.
Am Staatstheater Darmstadt war sie in der Spielzeit 2018/19 als Die Alte in der Kinderoper Pit und Paula zu sehen sein und im selben Jahr singt sie in der Opernakademie Bad Orb die Marcellina in der deutschen Version von Mozart’s Le Nozze di Figaro.

Fabig, Peter
Stimmlage:
Jahr:
Rolle: Figaro
Vita:

Der in Ilmenau geborene Bassbariton studierte zunächst an der MLU Halle bei Monika Köhler und privat bei Lucja Zarzycka. Aktuell befindet er sich im Masterstudium in der Opernklasse der Hochschule für Musik Dresden bei Matthias Henneberg. Weitere wichtige Impulse sammelte er in Meisterkursen bei Neil Semer, Roman Trekel, Stephan Rügamer und Roland Schubert. Peter Fabig war in zahlreichen Hochschulproduktionen zu erleben wie als Seneca in Die Krönung der Poppea, als Marquis in Die kleine Baronesse oder als Colas in Bastien und Bastienne. Diese Rolle sang er auch im Rahmen der Bad Hersfelder Opernfestspiele.

In der aktuellen Opernproduktion der Musikhochschule interpretiert er Simone in Gianni Schicchi und den Vater in Le pauvre matelot. Peter Fabig war mehrfacher Preisträger der Kammeroper Schloss Rheinsberg, wo er in Tosca (2016) und Carmen (2017) zu erleben war. Kürzliche Engagements führten ihn an die Junge Oper Rhein/Main als MacIrton in La dame blanche und an das Mittelsächsische Theater Freiberg, wo er den Curio in Giulio Cesare in Egitto interpretierte. Aktuell singt er dort die Partie des Mr. Kofner in Der Konsul. Mit der Partie des Curio feierte er im April 2019 sein Debüt an der Semperoper Dresden. In der Spielzeit
2019/2020 wird er dort an der Semper 2 den Fabrizio in Der Dieb, der singt interpretieren. Im Sommer 2019 wird er in der Titelpartie in Die Hochzeit des Figaro in Bad Orb debütieren.

Außerhalb der Opernbühne ist Peter Fabig als Konzertsänger tätig, wo er kürzlich u. a. die Basspartien in Haydns Schöpfung, Mozarts Requiem oder Händels Jephtha sang.

http://www.peterfabig.de

Kastenholz, Clara Maria
Stimmlage:
Jahr:
Rolle: Susanna
Vita:

Die Sopranistin Clara Maria Kastenholz wurde 1995 in Freiburg im Breisgau geboren.
Bereits in früher Kindheit erhielt sie ihren ersten Gesangsunterricht bei Tomoko Maria Nishioka, später bei Gabriele Kniesel. Parallel zum Gesangsunterricht widmete sie sich ab ihrem elften Lebensjahr intensiv dem Fagottspiel, wobei der Gesang immer an erster Stelle stand.

Seit April 2014 studiert Clara Maria Kastenholz Gesang mit Schwerpunkt Oper an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin bei Prof. Sebastian Noack und seit dem Wintersemester 2016 bei Prof. KS Ewa Wolak, wo sie nun auch ihren Master in Gesang/ Musiktheater absolviert. Weitere künstlerische und musikalische Impulse bekam sie bei Meisterkursen u.a. mit Prof. Elisabeth Glauser, Prof. Ulrike Sonntag, Prof. Britta Schwarz, Prof. Wolfram Rieger, Alexander Fleischer und Janet Williams.
Clara Maria Kastenholz ist mehrfache Deutschlandstipendiatin, Stipendiatin der Ottilie-Seelbach-Redslob-Stiftung, sowie Helge-Gmelin-Stipendiatin der vielklang-Festival-Akademie 2017.

Erste solistische Erfahrungen sammelte sie als langjähriges Mitglied der Mädchenkantorei am Freiburger Münster. Konzertreisen mit Chor und Orchester führten sie u.a. nach Singapur, Hongkong, Macau, Kanada und in die USA, wo sie große Konzertsäle kennenlernen durfte, wie die Singapore Esplanade Concert Hall und die Tonhalle in Zürich.

In ihren ersten Opernproduktionen war sie als Romilda in Georg Friedrich Händels SERSE, als Gretel in Humperdincks HÄNSEL UND GRETEL und als Ännchen in Webers FREISCHÜTZ zu sehen. Im Rahmen der NEUEN SZENEN IV sang sie in der Tischlerei der Deutschen Oper die Rolle der Eurydike2a. Außerdem wirkte sie als Solistin u.a. bei Bachkantaten, Messen und verschiedenen Liederabenden mit.

http://www.claramariakastenholz.com

Krinner, Michael
Stimmlage:
Jahr:
Rolle: Antonio
Vita:

● Gesangsstudium und Gesangspädagogik an der Hochschule für Musik und Tanz, Köln (Thilo Dahlmann), und seit 2017 bei Thomas Piffka
● Bühnenerfahrung u.a. an der Wuppertaler Bühne in der Kinderoper Der Nachtschreck
● Hochschulproduktionen am Theater Aachen
● Rollen: Dachs/Pfarrer in Das Schlaue Füchslein und Cold Genius in Dido und Aeneas
● Konzert- und Liedsänger im In- und Ausland, z. B. Dänemark
● Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes Solingen
● Gesangspädagoge und Leiter mehrerer Chöre in Aachen

Löffler, Florian
Stimmlage:
Jahr:
Rolle: Basilio
Vita:

 • Ausbildung zum C-Kirchenmusiker am kirchenmusikalischen Institut der Diözese Rottenburg-Stuttgart
• Studium Kirchenmusik an der katholischen Hochschule für Kirchenmusik, Regensburg, mit den Hauptfächern Orgel und Chorleitung (Prof. Norbert Düchtel, Prof. Kunibert Schäfer)
• Diplom als Kirchenmusiker
• Gesangsstudium bei Christoph Prégardien an der Hochschule für Musik und Tanz Köln
• Masterabschluss bei Prof. Thomas Heyer an der HS für Musik und DK Frankfurt
• Zusammenarbeit mit Judith Lindenbaum, Johannes Martin Kränzle, Helmut Deutsch und Brigitta Seidler-Winkler
• Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes
• Solistische Auftritte in der Kölner Philharmonie, Stiftskirche Stuttgart und Theater Aachen
• 2017 Mozarts Davide Penitente unter GMD Enrico Delamboye bei den Felix-Mendelssohn-Festtagen in Koblenz
• Lehrbube in Die Meistersinger von Nürnberg am Staatstheater Wiesbaden

Millard, Zelma
Stimmlage:
Jahr: ,
Rolle: Sprachcoaching
Vita:

● Sie studierte an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf und schloss mit einem Diplom in Operngesang ab.
● Es folgte ein Engagement bei der Düsseldorfer Operette, danach Gastverträge an den Staatstheatern Mainz und Wiesbaden.
● Seit 2002 ist sie Stimmbildnerin am Mainzer Domchor.
● Sprach- und Gesangscoaching für englisch- und französischsprachige Werke am Staatstheater Mainz
● Dozentin für Stimmbildungsseminare an Hochschulen des Rhein-Main-Gebiets
● Co-Übersetzerin für Musikstücke mit englischem Libretto ins Deutsche
● 1987 war sie bereits bei der ersten Opernakademie als Marcellina in Die Hochzeit des Figaro dabei.
● Seit 2017 Praktizierende der Rosen-Methode Körperarbeit.

Ruth, Clarke
Stimmlage:
Jahr:
Rolle: Doktor Bartolo
Vita:

● Gebürtig aus Toronto, Kanada
● Bachelor-Abschluss in Musik an der University of Western Ontario
● Zweites Sem. des Masters an der HS für Musik und Tanz Köln (Prof. Christoph Prégardien)
● Produktionen der UWOpera der Western University, Ontario: Colline (LA Bohème), Pistola (Falstaff), Simone (Gianni Schicchi), Sarastro (Zauberflöte)
● Toronto Summer Opera Workshop: Masetto/Commendatore in Don Giovanni und Marchese D’Obigny in La Traviata
● Solist bei „La Musica Lirica“ in der italienischen Emilia-Romagna
● 2017 Franz-Schubert-Institut in Baden bei Wien und Zusammenarbeit mit Elly Ameling, Helmut Deutsch, Julius Drake, Birgit Steinberger, Robert Holl, Wolfram Rieger, Andreas Schmidt und Roger Vignoles
● 2019 HS für Musik und Tanz, Köln: Don Alfonso (Cosi fan tutte), Colatinus (The Rape of Lucretia) Pilatus in der Johannespassion
● Seit Februar 2019 in der Chorakademie des WDR-Rundfunkchors

Stimmlage:
Jahr:
Rolle: Regieassistenz / Abendspielleitung
Vita:

● Geboren in China, ist der Regieassistent am Theater Magdeburg tätig und hat beim Rossini-Festival Bad Wildbad und an weiteren Opernhäusern im deutschsprachigen Raum assistiert.
● In China war er als Regisseur in den Bereichen Musiktheater, Schauspiel und im traditionellen chinesischen Theater beschäftigt.
● Aktuell begleitet er Produktionen am Staatstheater Wiesbaden.