Leitung

Abuladze, Gio
Stimmlage:
Jahr:
Rolle: Musikalische Assistenz
Vita:

• Gio wurde in Tiflis, Georgien, geboren. Musikalische Ausbildung am dortigen Konservatorium
• 2011 bis 2013 Studium als Stipendiat des DAAD an der Musikhochschule Freiburg im Master-Studiengang
• Studium der Liedgestaltung an der Hochschule für Musik, Würzburg, (Prof. Gerold Huber) und parallel Korrepetitor
• 2015 und 2017 Engagement am Stadttheater Fürth und an der Tafelhalle Nürnberg als Gastkorrepetitor für Opernproduktionen
• Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes
• 2018 CD-Produktion „Dichterliebe“ von R. Schumann mit Oliver Kringel und „Wesendonck-Lieder“ von R. Wagner mit Daniela Sindram
• Seit einigen Jahren festes Lied-Duo mit dem Bassbariton Jakob Mack (Sänger der Opernakademie 2018)
• Dozent für Klavier und Korrepetitor an der Universität Würzburg

Stimmlage:
Jahr:
Vita:

Jana Flaccus schloss 2013 die Ausbildung zur Musicaldarstellerin an der Dance & Arts Academy Mainz ab. Seitdem ist sie als freiberufliche Musicaldarstellerin tätig,
u.a. als Dance Captain und Reiseleitung Cruise Ship, MS Hamburg/ MS Deutschland. Seit 2016 hat sie bei verschiedenen Stücken am Theater Libri und bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen assistiert. Sie leitet verschiedene Musicalprojekte, darunter auch viele mit und für Kinder

Gogler, Achim
Stimmlage:
Jahr:
Rolle: Bühnenbild
Vita:

Achim Gogler , Jg. 1952, ist freischaffender Maler und Grafiker in Gelnhausen. Zur Kunst fand der gelernte Vermessungstechniker über die Tätigkeit in einem Büro für Grafikdesign und auf autodidaktischem Wegen. Der Schwerpunkt seiner Arbeit sind gegenständliche Zeichnungen, Aquarelle und Ölbilder. Seit ca. 1 Jahr entstehen Drucke in der Technik der Kaltnadelradierung. Von seiner Hand stammen u.a. der Entwurf und die Ausführung für die Bühne im ehemaligen Gerichtsaal im Brüder-Grimm-Haus in Steinau, der Stadtplan der Altstadt von Gelnhausen, der Brunnen auf dem Obermarkt in Gelnhausen, Aquarelle für das Foyer und ein Wandbild für den Sitzungssaal des Amtsgerichts Gelnhausen und der große Kerzenleuchter ‚Der brennende Dornbusch‘ in der Marienkirche Gelnhausen. Im öffentlichen Raum von Gelnhausen gibt eine Reihe großformatiger ‚Trompe-d’oeuil‘- Gestaltungen. Ölbilder und Aquarelle befinden sich in verschiedenen privaten und öffentlichen Sammlungen.

Grillwitzer, Lars
Stimmlage:
Rolle: Bühnenbild
Vita:

• Schüler der 12. Klasse am Grimmelshausen-Gymnasium Gelnhausen mit Leistungskurs Kunst
• Ausgeprägte Begeisterung für Architektur
• 2019 erstes Bühnenbild für die Opernakademie
• Er ist hoch motiviert und hatte bei der Frage, ob Interesse daran besteht, kurz entschlossen zugesagt.

Hartge, Hannah
Stimmlage:
Jahr:
Rolle: Bühnenbild
Vita:

Hannah Hartge, geboren 1993 in Darmstadt, besuchte bis zu ihrem Abitur 2012 das Grimmelshausen Gymnasium in Gelnhausen.
Auch wenn dortige Ehrungen für besondere Leistungen in Physik und Latein im ersten Moment nicht darauf schließen lassen, war sie doch schon immer sehr an Kunst interessiert – sei es nun die darstellende oder die bildende Kunst.

So besuchte sie viele Jahre den Ballett- und später auch Jazz-Tanzunterricht, spielt Querflöte, besuchte einzelne Mal-/Zeichenkurse bei Elisabeth Wojciak und nimmt seit ein paar Jahren auch Klavierstunden.

Ein Praktikum in der Steinbildhauerei Rode (Altenhaßlau) 2008 weckte außerdem ihr Interesse am künstlerischen plastischen Gestalten.
An ihrer Schule stand sie nicht nur oft für die Theater-AG auf der Bühne (zuletzt als Mephisto in Goethes „Faust“), sondern wirkte auch mehrere Jahre im Schulorchester und in sozialen Einrichtungen des Gymnasiums mit.

Das Malen blieb dabei immer ein Hobby, das hin und wieder auch zur Bühnengestaltung bei Schulprojekten wie zum Beispiel einer Theateraufführung oder der Großveranstaltung „Schlag den Lehrer“ zum Einsatz kam.

Hartmann, Kim
Stimmlage:
Jahr: , , , , ,
Rolle: Bühnenbild
Vita:

Kim Hartmann ist Lehrerin am Grimmelshausen-Gymnasium in Gelnhausen. Sie zeichnet seit frühester Kindheit kleine und große Bilder und liebt Comics. An der Gesamtschule Wächtersbach weckte 1986 Alfred Körper ihr Interesse für Wandmalerei. In der gymnasialen Oberstufe lernte sie bis 1990 bei Wolfgang Schlagbauer das Gestalten mit Ton und die Perspektive des Raumes. 1990 begann sie, insgesamt 35 Wände der Spessart-Klinik Bad Orb mit Comicmotiven zu überziehen. Gemeinsam mit ihrem Bruder Steffen erarbeitete sie für die Theatergruppe Bad Soden-Salmünster unter anderem die Bühnengestaltung für „Das Dschungelbuch“ und „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“. Im Jahr 2009 wurde aus einem Klassenraum der Martinusschule Bad Orb das Dorf Nottingham aus Disneys „Robin Hood“. Den Innenraum des Kindergartens Michael Bad Orb gestaltete sie 2010 im Stile einer Burg. Für die Opernakademie malte sie bereits die Bühnenbilder für „Der Barbier von Sevilla“, „Die lustigen Weiber von Windsor“ und „Die Zauberflöte“.

Mandruzzato, Giulia
Stimmlage:
Jahr:
Rolle: Musikalische Assistenz
Vita:

Giulia Mandruzzato wurde in Lendinara, Italien geboren. Sie studierte an der Musikhochschule von Rovigo, wo sie ihr Klavier-Solo-Diplom absolvierte. In Padova machte sie ihren Master bei Jean-Pierre Armangaud in Kammermusik und Gesangskammermusik. Zusätzlich studierte sie an der Musikhochschule von Rovigo
Kammermusik. 2009 schlug sie die Richtung Opernkorrepetition ein. Sie studierte mit Paolo Ballarin (Teatro La Scala) an der Musikhochschule von Rovigo und absolvierte dort ihr Diplom für Korrepetition mit Auszeichnung. Seit 2006 arbeitet sie als Korrepetitorin in verschiedenen Theatern (Teatro Sociale von Rovigo, Teatro Verdi von Padova, Teatro Comunale von Treviso, Opera Festival von Bassano del Grappa, Musikzentrum von Rimini). In den letzten Jahren war sie auch in Frankreich (Teather Evry) und Malta (Theater Astra) tätig. Seit diesem Jahr arbeitet sie am Staatstheater Mainz.

Meißner, Miriam
Stimmlage:
Jahr:
Rolle: Regieassistenz | Abendspielleitung
Vita:

Miriam Meißner wurde 1992 in Speyer am Rhein geboren. Ihren ersten Gesangsunterricht erhielt sie bereits im Alter von zwölf Jahren. In jungem Alter nahm sie erfolgreich an Wettbewerben wie „Jugend Musiziert“ und „Der Jungen Stmme“ in Herxheim teil. Sie sammelte früh professionelle Erfahrung auf verschiedenen Bühnen und arbeitete zusammen mit dem SWR Fernsehen und Radio. 2014 erwarb sie ihren Abschluss als staatlich geprüfte Musicaldarstellerin an der German Musical Academy in Osnabrück.

Im gleichen Jahr nahm sie ihr zweites Studium auf im Bereich klassisches Musiktheater an Fontys Hogeschool voor de Kunsten in den Niederlanden. Seit Dezember 2017 ist sie neben ihrer Arbeit als Sängerin auch als Regieassistentin in Produktionen im Opern- und Sprechtheaterbereich tätig.

Millard, Zelma
Stimmlage:
Jahr: ,
Rolle: Sprachcoaching
Vita:

● Sie studierte an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf und schloss mit einem Diplom in Operngesang ab.
● Es folgte ein Engagement bei der Düsseldorfer Operette, danach Gastverträge an den Staatstheatern Mainz und Wiesbaden.
● Seit 2002 ist sie Stimmbildnerin am Mainzer Domchor.
● Sprach- und Gesangscoaching für englisch- und französischsprachige Werke am Staatstheater Mainz
● Dozentin für Stimmbildungsseminare an Hochschulen des Rhein-Main-Gebiets
● Co-Übersetzerin für Musikstücke mit englischem Libretto ins Deutsche
● 1987 war sie bereits bei der ersten Opernakademie als Marcellina in Die Hochzeit des Figaro dabei.
● Seit 2017 Praktizierende der Rosen-Methode Körperarbeit.

Runkel, Wolfgang
Stimmlage:
Jahr: , , ,
Rolle: Chorleitung
Vita:

Wolfgang Runkel (geb. 1981) erhielt seine Ausbildung an der Musikhochschule Frankfurt/Main. Dem Schulmusik-Studium (Staatsexamen 2006) folgte ein Klavier-Aufbaustudium bei Andreas Meyer-Hermann (Diplom 2008), sowie, nach seiner Ernennung zum Kantor der Evangelischen Kirchengemeinde in Frankfurt Bergen-Enkheim 2013, ein berufsbegleitendes Kirchenmusik-Studium (Künstlerisches Orgelspiel: Martin Lücker, liturgisches Orgelspiel und Improvisation: Gerd Wachowski, theologische Fächer: Martin Bartsch), das er 2015 mit Auszeichnung abschloss.

Im Anschluss an seine Chorleitungs-Studien bei Winfried Toll war er für zwei Jahre Chorrepetitor beim Konzertchor der Stadt Wiesbaden und arbeitete als musikalischer Assistent und Dirigent mit Chören wie dem Vocalensemble Gelnhausen, der Johanniskantorei Frankfurt, der Frankfurter Singakademie, der Kantorei Wetzlar und der Frankfurter Kantorei. In 2011 beauftragte das Schauspiel Frankfurt ihn mit der Komposition und Einstudierung der Chöre in Ibsens „Wildente“ (Regie: Karin Henkel) sowie der musikalischen Einstudierung von „Hamlet, Prinz von Dänemark“ (Regie: Oliver Reese).

Neben seiner langjährigen Tätigkeit als Pianist für die tourfähigen Kinderopern an der Oper Frankfurt (2006 – 2014) führten ihn Engagements als Organist, Pianist und Dirigent u.a. in die Alte Oper Frankfurt, zu den Weilburger Schlosskonzerten, zum Rheingau-Musik-Festival sowie in den Sendesaal des Hessischen Rundfunks. Seit 2013 erweitert er sein Spektrum durch Konzertprojekte im Bereich der Neuen Musik mit dem hr-Sinfonierorchester unter Dirigenten wie Paavo Järvi, Frank Strobel und Lucas Vis an Cembalo, Celesta, Glockenspiel, Hammond-Orgel und Synthesizer. Als Dirigent arbeitete er projektbezogen mit der Frankfurter Kapelle, der Sinfonietta Frankfurt sowie mit Mitgliedern des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters.

2015 wurde er vom Schauspiel Frankfurt für die musikalische Einstudierung der von Ari Benjamin Meyers komponierten Musik für „Dantons Tod“ (Regie: Ulrich Rasche) und die musikalische Leitung der gesamten Vorstellungsserie engagiert, für deren Wiederaufnahme er im Juni 2016 zurück kehrte. Zuletzt studierte er in den Kammerspielen den von Diana Syrse komponierten Bühnenchor für die Uraufführung „Der alte Affe Angst“ (Regie: Ersan Mondtag) ein und sprang für drei Vorstellungen der szenischen Fassung von Händels „Messiah“ als Continuo-Organist im Frankfurter Opern- und Museumsorchester ein.

2016 wurde er zudem zum Chordirektor der Internationalen Opernakademie Bad Orb berufen.