Ruckgaber, Katharina
Stimmlage
Jahr
Rolle
Jungfer Anna Reich
Vita

Katharina Ruckgaber wurde 1989 in München geboren und studiert Gesang an der Hochschule für Musik und Theater München bei KS Prof. Andreas Schmidt, sowie Liedgestaltung bei Prof. Helmut Deutsch. Meisterkurse besuchte sie bei Edith Mathis.
Erste Bühnenerfahrungen sammelte sie mit der Rolle der „Melia“ in Mozarts „Apollo et Hyacinthus“, eine Produktion des Bayerischen Musikrates.

2011 debütierte Katharina Ruckgaber in „Cosi fan tutte“ als Despina bei den Schlossfestspielen Weikersheim unter der Leitung von Bruno Weil. Mit dieser Partie gastierte sie anschließend bei den Festpielen Mecklenburg-Vorpommern. Im Prinzregententheater München übernahm sie im Rahmen der Theaterakademie August Everding die Rolle der Serpetta in Mozarts „La Finta Giardiniera“ mit dem Münchner Kammerorchester. Es folgt eine Wiederaufnahme dieser Partie zusammen mit den Bamberger Symphonikern bei der Biennale Bamberg.
Diesen Herbst singt Katharina Ruckgaber die Servilia aus „La Clemenza di Tito“ in einer Produktion der „opera incognita“ in München.
Zudem folgt die Partie der Antoinette in Oscar Strasnoys „Le Bal“ unter Ulf Schirmer und dem Münchner Rundfunkorchester.
Als Solistin der Internationalen Simon-Mayr-Festspiele übernahm sie 2011 die Partie des Pastor in Mayrs Oratorium„Jacob a Labano fugiens“ für die CD Einspielung bei Naxos.
2009 wurde sie mit dem Bundespreis in der Kategorie „Kunstlied-Duo“ bei „Jugend musiziert“ ausgezeichnet.
Katharina Ruckgaber ist Stipendiatin von Yehudi Menuhin „Live Music Now“ und der Jütting-Stiftung.