Loebel, Gregor
Stimmlage
Jahr
Rolle
Sir John Falstaff
Vita

Der Bass Gregor Loebel erhielt seinen ersten Gesangsunterricht bei Wilhelm Kokkelink im ostfriesischen Norden. Seit dem Winter Semester 07/08 studiert Gregor Loebel an der Hochschule für Musik Detmold Gesang bei Frau Prof. Caroline Thomas. Im Laufe seines Studiums hatte er bisher verschiedene Gelegenheiten, bei Aufführungen der Hochschule seine belastbare Stimme und seine große Spielfreude unter Beweis zu stellen (z.B. Geronimo aus Cimarosas „Il matrimonio segreto“, Il barone di Trombonok aus Rossinis „Il viaggio à Reims“ oder Sarastro in der „Zauberflöte“von Mozart). Auch in anderen Bereichen der Bühne war er bereits zu sehen: So hat er bei einer Aufführung von Strauss’„Fledermaus“ den Frosch gegeben, stellte ein Solo-Projekt mit moderiertem Operetten-Programm auf die Beine, durfte mit Reinhard Schau an einem szenischen Liederabend arbeiten und singt regelmäßig bei der Barockakademie der    Hochschule für Musik Detmold mit.

Im Januar 2011 war er in einer szenischen Aufführung von J.S. Bachs „Kaffeekantate“ als Schlendrian zu sehen, bei der er außerdem als Regisseur beteiligt war. Meisterkurse bei Harry Kupfer, mit dem er an Osmin aus Mozarts„Entführung aus dem Serail“ arbeitete, Doris Bierett (Chanson und Musical) und Jai-Whan Lee (italienische Oper) ergänzten seine Ausbildung. Aktuell ist er am Landestheater Detmold als Sarastro in der „kleinen Zauberflöte“ sowie als Antonio in „Die Hochzeit des Figaro“ engagiert und sammelt so weitere Bühnenerfahrung. Seit März 2011 ist er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. Im Februar 2012 hat er in seinem Heimatort Norden Schuberts „Winterreise“ aufgeführt und im Juni hat er sein Studium durch die Mitwirkung als Falstaff in der Hochschulproduktion der „Lustigen Weiber von Windsor“ von Otto Nicolai sein Studium abgeschlossen.