Horn, Hinrich
Stimmlage
Jahr
Rolle
Leporello
Vita

Der in Ehst geborene Bariton nahm im Rahmen seines Lehramtsstudiums ersten Gesangsunterricht bei Eike Tiedemann und Max Ciolek. Danach studierte er an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Peter-Anton Ling. Die letzten Semester vor seinem jüngst abgelegten Diplom studierte er bei Jacques Schwarz. Zwischenzeitlich besuchte er Meisterkurse bei Håkan Hagegård, Ingrid Kremling, Hans-Peter Blochwitz, Irwin Gage, Charles Spencer und Anne Le Bozec.

Konzertreisen mit Liedern, Oratorien und Opern führten ihn in wichtige europäische Kulturzentren. Mit seinem Lied- und Opernrepertoire gewann er verschiedene Auszeichnungen.

Seit 2008 ist Hinrich Horn Stipendiat der Yehudi Menuhin Stiftung Live Music Now Hannover. Gastverträge für kleinere Rollen brachten ihn ans Nationaltheater Mannheim und an die Staatsoper Hannover. Unter der Regie von Sebastian Ukena sang er seinen ersten beachteten Papageno in Hamburg.

Sebastian Hirn inszenierte ihn als Guglielmo beim Schetzinger Mozartfest. Karfreitag dieses Jahres sang er die Arien der Bachschen Matthäuspassion im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie.

Nächsten Sommer kann man ihn im neuen Haydn-Pasticcio „Untreue lohnt sich! oder auch nicht…“ nach Marivaux‘ Theaterstück „La double inconstance“ in der Regie von Dominik Wilgenbus mit der Kammeroper München im Haydn-Saal des Schlosses Esterhazy (Eisenstadt) erleben. Für sein erstes Festengagement zieht er ab August nach Zwickau.