Brouwer, Tibor
Stimmlage
Jahr
Rolle
Guglielmo (2008), Don Giovanni (2010)
Vita

Tibor Brouwer wurde 1985 in Stuttgart geboren und erhielt schon früh Gesangsunterricht bei Prof. Dunja Vejzovic. Er studierte Gesang an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe in der Klasse von Prof. Donald Litaker und vertiefte seine Ausbildung in den Meisterklassen von Hilde Zadek, Udo Reinemann, Anne Le Bozec und Malcolm Walker sowie in der Liedklasse von Hartmut Höll und Mitsuko Shirai. Er war Stipendiat der Hilde-Zadek-Stiftung.

Tibor Brouwer gastierte bereits 2008 bei den Bayreuther-Barockfestspielen und wurde in 2009 für die Produktion „Judith“ der Salzburger Festspiele engagiert. Auf der Opernbühne war er in zentralen Partien wie Graf Tomski (Pique Dame), Guglielmo (Così fan tutte) oder Don Giovanni aus Mozarts gleichnamiger Oper zu hören, den der junge Bariton bereits in mehr als 80 Vorstellungen im Rahmen verschiedenen Produktionen verkörpern durfte. Jüngst konnte er am einzigen Münchner Stadttheater, der Pasinger Fabrik, sein Debüt als Scarpia in Puccinis Tosca geben. Andere Gastspiele und Engagements führten ihn u.a. an Häuser wie das Historische Stadttheater Weißenhorn, Festiviteten Haugesund (Norwegen), Badisches Staatstheater Karlsruhe, Markgräfliches Opernhaus Bayreuth, die Staatsoper Stuttgart oder das Festspielhaus Baden-Baden.

Tibor Brouwer befasst sich auch intensiv mit dem Kunstlied. So konnte er, zusammen mit dem Liedpianisten Matthias Alteheld, Mahlers „Lieder eines fahrenden Gesellen“ im Rahmen eines Liederabends am Badischen Staatstheater Karlsruhe darbieten und war mit selbigem Begleiter bei einem reizvollen Liederabend mit Werken von Hugo Wolf und Ralph Vaughan Williams im Ahnensaal des Barockschlosses Rastatt zu hören.
Er wirkte zudem bei zahlreichen CD – und Rundfunkaufnahmen (Bild/Ton) mit.