Eder, Lukas

Eder, Lukas
Name: Eder, Lukas
Stimmlage:
Jahr:
Rolle: Herrmann, Schlemihl
Vita:

Lukas Eder studiert Gesang an der Hochschule für Musik Mainz in der Klasse von Sebastian Geyer. Jüngst trat er beim renommierten Opernfestival Kammeroper Schloss Rheinsberg als Orgando in Händels „Amadigi di Gaula“ (Regie: Claudia Eder) in Erscheinung. Im letzten Semester wurde Lukas Eder in das Exzellenzprogramm für junge Opern- und Konzertsänger „Barock Vokal“ aufgenommen und sang unter anderem bei den Schwetzinger SWR-Festspielen die Partie des Polifemo in der Barockoper „Acis y Galatea“ von Antonio de Literes (Regie: Claudia Martin). Mit der Partie des Ben in Gian Carlo Menottis „The Telephone or L‘amour à trois“ (Regie: Doris Schumacher) sang Eder zuletzt auch zeitgenössisches Repertoire. Schon während seines Schulmusikstudiums mit Hauptfach Violine konnte Lukas Eder erste Erfahrungen auf der Bühne sammeln.Bereits 2010 sang er am Stadttheater Koblenz in Schostakowitschs „Nos“ (Regie: Waltraud Lehner) und ein Jahr später an der Oper Frankfurt in Cavallis „La Calisto“ (Regie: Jan Bosse). Das Erste Staatsexamen schloss Lukas Eder 2013 mit Auszeichnung ab. In der Spielzeit 2012/13 war Lukas Eder am Staatstheater Mainz als Corriero in der Barockoper „La Gerusalemme liberata“ von Carlo Pallavicino (Regie: Sandra Leupold) zu hören. Weitere Engagements führten den jungen Sänger an das Thüringer Landestheater Rudolstadt und erneut an die Oper Frankfurt, wo er mit dem Konzertchor Darmstadt in Telemanns „Orpheus“ (Regie: Florentine Klepper) sang. Im Rahmen der Hochschulproduktion war Lukas Eder zuletzt als Nardo in Mozarts „La finta giardiniera“ (Regie: Peer Boysen) zu erleben. Außerdem sang er die Bass-Partie in der großen Messe in c-Moll (KV 427). Momentan studiert Eder Rossinis „Barbier von Sevilla“, womit er als Basilio 2016 seinen Diplom-Abschluss gestalten wird.