Fabig, Peter

Fabig, Peter
Name: Fabig, Peter
Stimmlage:
Jahr:
Rolle: Figaro
Vita:

Der in Ilmenau geborene Bassbariton studierte zunächst an der MLU Halle bei Monika Köhler und privat bei Lucja Zarzycka. Aktuell befindet er sich im Masterstudium in der Opernklasse der Hochschule für Musik Dresden bei Matthias Henneberg. Weitere wichtige Impulse sammelte er in Meisterkursen bei Neil Semer, Roman Trekel, Stephan Rügamer und Roland Schubert. Peter Fabig war in zahlreichen Hochschulproduktionen zu erleben wie als Seneca in Die Krönung der Poppea, als Marquis in Die kleine Baronesse oder als Colas in Bastien und Bastienne. Diese Rolle sang er auch im Rahmen der Bad Hersfelder Opernfestspiele.

In der aktuellen Opernproduktion der Musikhochschule interpretiert er Simone in Gianni Schicchi und den Vater in Le pauvre matelot. Peter Fabig war mehrfacher Preisträger der Kammeroper Schloss Rheinsberg, wo er in Tosca (2016) und Carmen (2017) zu erleben war. Kürzliche Engagements führten ihn an die Junge Oper Rhein/Main als MacIrton in La dame blanche und an das Mittelsächsische Theater Freiberg, wo er den Curio in Giulio Cesare in Egitto interpretierte. Aktuell singt er dort die Partie des Mr. Kofner in Der Konsul. Mit der Partie des Curio feierte er im April 2019 sein Debüt an der Semperoper Dresden. In der Spielzeit
2019/2020 wird er dort an der Semper 2 den Fabrizio in Der Dieb, der singt interpretieren. Im Sommer 2019 wird er in der Titelpartie in Die Hochzeit des Figaro in Bad Orb debütieren.

Außerhalb der Opernbühne ist Peter Fabig als Konzertsänger tätig, wo er kürzlich u. a. die Basspartien in Haydns Schöpfung, Mozarts Requiem oder Händels Jephtha sang.

http://www.peterfabig.de